Volksregierung der regierungsunmittelbaren Stadt Beijing
Menü
Stadtregierung
Lebenslauf Behörden Stadtbezirke Jahresberichte Gesetze & Politik
Beijing Info
Vorstellung der Stadt Kultur Partnerstädte Wissenschaft & Technik Videos
Services
Häufig gesucht Investieren in Beijing Arbeiten in Beijing Studieren in Beijing Leben in Beijing Reisen in Beijing
Kontakt
FAQs Jingjing Feedback Umfrage
Aktuelles
Neuigkeiten Gesetze & Politik Fotostrecke Events Spezielle Themen

Die während der Yongle-Periode (1403-1425) der Ming-Dynastie erbaute Stadt Beijing ist weltweit bekannt für ihre architektonische Struktur und ihre großartigen Bauten. An Hand von Luftaufnahmen mit Fernabtastens-Technik von Beijing konnten Forscher im Stadtgebiet von Beijing die Formen von zwei "riesigen liegenden Drachen" und einem "sitzenden Riesen" ausmachen. Dies Entdeckung stellt eine ganz neue Sichtweise auf das Stadtbild von Beijing dar und hat allgemeine Bewunderung hervorgerufen.

Auf den Aufnahmen kann man zwei riesige Drachen sehen, die in nord-südlicher Ausrichtung nebeneinander quer über die ganze Stadt liegen. Ein Drache setzt sich aus den alten Bauten in Beijing zusammen. Er beginnt am Tian'anmen-Tor und schlängelt sich bis zum Glocken- und dem Trommelturm. Das Tian'anmen-Tor stellt den Drachenmund dar, die Jinshui-Brücken die Mähne, die Chang'an-Straße steht für die langen Barthaare des Drachen und der kaiserliche Ahnentempel sowie der Altar der Götter des Ackers und der Feldfrüchte sind die Augen. Der Kaiserpalast selbst repräsentiert gemeinsam mit dem Jingshan-Park den Körper des Drachen. Der Glocken- und der Trommelturm markieren schließlich den Schwanz des Drachen. Die vier Ecktürme des Kaiserpalastes sind die Drachenklauen, die in verschiedene Richtungen zeigen.

Der andere riesige Drache wird durch die Wasserläufe in Beijing gebildet. Der Kopf dieses "Wasserdrachen" ist der halbkreisförmige Nanhai-See. Zhonghai- und Beihai-See bilden den krummen Drachenkörper und der Shichahai-See in der nordwestlichen Richtung stellt den sich windenden Drachenschwanz dar.

Der "Drache der alten Bauten" und der "Wasserdrache" liegen nebeneinander und wirken großartig und majestätisch. Ob diese zwei wunderbaren riesigen Drachen von Stadtplanern gewissenhaft entworfen, oder nur eine zufällige, natürliche Erscheinung sind, ist nicht klar.

Ein weiteres bemerkenswertes Bild Beijings liefert die Luftaufnahme des Jingshan-Parks. Es sieht aus, als ob ein Riese mit geschlossenen Augen und übereinandergeschlagenen Beinen majestätisch dasitzt. Eigentlich war der Jingshan-Park ein kaiserlicher Garten und befindet sich nördlich des Kaiserpalastes. Ist dies auch ein gewissenhafter Entwurf oder eine absolute Koinzidenz? Das bleibt ebenfalls ein Rätsel.

Diese neuen Entdeckungen über Beijings Ansicht aus der Vogelperspektive verleihen der alten Hauptstadt eine mysteriöse und geheimnisvolle Atmosphäre.