Volksregierung der regierungsunmittelbaren Stadt Beijing
Menü
Stadtregierung
Lebenslauf Behörden Stadtbezirke Jahresberichte Gesetze & Politik
Beijing Info
Vorstellung der Stadt Kultur Partnerstädte Wissenschaft & Technik Videos
Services
Häufig gesucht Investieren in Beijing Arbeiten in Beijing Studieren in Beijing Leben in Beijing Reisen in Beijing
Kontakt
FAQs Jingjing Feedback Umfrage
Aktuelles
Neuigkeiten Gesetze & Politik Fotostrecke Events Spezielle Themen
german.beijing.gov.cn
13-10-2020  |  

朝阳区-国贸1.jpg

Beijing CBD [Foto: tuchong.com]

Der nach dem Chaoyang-Tor benannte Bezirk Chaoyang ist einer der sechs Bezirke Beijings, die zum Stadtgebiet gehören. Er befindet sich in der südlichen Mitte der Stadt und erstreckt sich über eine Fläche von 470,8 Quadratkilometern. Ende 2019 betrug die ständige Wohnbevölkerung des Bezirks 3,473 Millionen.

In Chaoyang sammeln sich fast alle ausländischen Botschaften in China, 90% der internationalen Medienagenturen der Stadt, 80% der internationalen Organisationen und Handelskammern, mehr als 70% der internationalen Investmentgesellschaften und regionalen Hauptquartiere, mehr als 65% der ausländischen Finanzinstitutionen sowie 50% der ausländischen Bevölkerung. Deswegen spielt es eine wichtige Rolle bei auswärtigen Angelegenheiten in der Hauptstadt. Der Bezirk Chaoyang hat einen hohen Ausländeranteil. In den Stadtteilen Wangjing, Maizidian, Yayuncun, Sanlitun, Jianwai usw. gibt es internationale Gemeinschaften.

Der Bezirk Chaoyang leistet einen großen Beitrag zum internationalen Austausch von Wissenschaft, Technologie, Kultur und Sport. Als nationaler Hightech-Park setzt sich der Zhongguancun Chaoyang-Park für Mobilkommunikation, Informationsdienste, neue Energie, fortschrittliche Ausrüstungen, Biomedizin usw. ein. Deshalb ist er sowohl eine Sammelstätte für internationale Forschung, Entwicklung und Innovation als auch ein Wachstumspol für strategische aufstrebende Industrien. Zudem ist Chaoyang reich an kulturellen und sportlichen Ressourcen und verfügt über eine Vielzahl nationaler kultureller Einrichtungen wie das Arbeiterstadion, das Olympische Sportzentrum und die Bibliothek der Hauptstadt.