Volksregierung der regierungsunmittelbaren Stadt Beijing
Menü
Stadtregierung
Lebenslauf Behörden Stadtbezirke Jahresberichte Gesetze & Politik
Beijing Info
Vorstellung der Stadt Kultur Partnerstädte Wissenschaft & Technik Videos
Services
Häufig gesucht Investieren in Beijing Arbeiten in Beijing Studieren in Beijing Leben in Beijing Reisen in Beijing
Kontakt
FAQs Jingjing Feedback Umfrage
Aktuelles
Neuigkeiten Gesetze & Politik Fotostrecke Events Spezielle Themen

I Die Kommission für Wissenschaft und Technologie der Stadt Beijing (kurz „KWT“) stellt einen Bestandteil der Stadtregierung dar und liegt auf der „Büro“-Ebene. Sie erfüllt zugleich unter dem Namen „Büro für ausländische Experten“ (im Folgenden als BAE abgekürzt) ihre Aufgaben.

II Die KWT setzt Richtlinien, Beschlüsse und andere relevante Arbeitsanforderungen des Parteizentralkomitees in Bezug auf wissenschaftliche sowie technologische Innovationen um. Bei der Erfüllung der Aufgaben stärkt das Komitee die zentralisierte und einheitliche Führung der Kommunistischen Partei Chinas in Sachen wissenschaftlicher und technologischer Innovationen.

1. Implementierung von Gesetzen, Vorschriften, Regeln und Richtlinien in Bezug auf staatliche Entwicklungsstrategien über „Innovationen als Antriebskraft“ und auf Arbeit im Bereich der Wissenschaft und Technologie. Entwurf der relevanten lokalen Vorschriften sowie Bestimmungen auf der städtischen Ebene. Ausarbeitung und Umsetzung der Planung sowie Politiken in Bezug auf wissenschaftliche bzw. technologische Entwicklung und auf Förderung der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung durch Wissenschaft sowie Technologie.

2. Förderung des Aufbaus der Nationalen Innovationszentren für Wissenschaft und Technologie als Vorreiter. Wahrnehmung der Funktionen als das Sekretariat des Büros für die Förderung des Aufbaus des Innovationszentrums für Wissenschaft und Technologie der Stadt Beijing. Erarbeitung und Umsetzung von Durchführungsmaßnahmen und Jahresplänen für Schlüsselaufgaben beim Bau der Nationalen Innovationszentren für Wissenschaft und Technologie. 

3. Gesamtkoordination der Förderung von dem Aufbau des Innovationssystems der Hauptstadt und der Reform des Wissenschafts- und Technologiesystems. Verbesserung des Anreizmechanismus in Bezug auf technologische Innovationen in Zusammenarbeit mit den zuständigen Abteilungen. Optimierung des wissenschaftlichen Forschungssystems. Anleitung der Reform und Entwicklung wissenschaftlicher Forschungseinrichtungen. Vorbereitung, Verwaltung neuer Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen. Förderung der wissenschaftlichen und technologischen Innovationskompetenzen von Unternehmen. Zuständigkeit für relevante Aufgaben in Bezug auf die Vorantreibung der militärisch-zivilen Integration von Wissenschaft und Technologie. 

4. Förderung des Aufbaus der Mechanismen in Bezug auf das Beratungssystem für wichtige wissenschaftliche und technologische Entscheidungen. Abgabe von Empfehlungen über die Strategie zur wissenschaftlichen und technologischen Entwicklung. Ausarbeitung des Konzepts der wissenschaftlichen sowie technologischen Entwicklung und Festlegung der privilegierten Entwicklungssektoren. Erarbeitung und Umsetzung der Pläne und Richtlinien für die wissenschaftliche Popularisierung sowie die Wissenschaftsverbreitung

5. Erarbeitung und Umsetzung der Planung und Politik in Sachen der Grundlagenforschung. Gesamtkoordination der Grundlagenforschung und angewandter Grundlagenforschung. Organisation des Aufbaus von Nationallabors in Beijing. Teilnahme am Bau und Betrieb der wichtigen wissenschaftlichen und technologischen Infrastruktur. Abgabe von Vorschlägen sowie politischen Empfehlungen in Bezug auf die Gewährleistung wissenschaftlicher Forschungsbedingungen. Förderung des Aufbaus hinsichtlich des Systems der Gewährleistung wissenschaftlicher Forschungsbedingungen und Teilen wissenschaftlicher und technologischer Ressourcen.

6. Durchführung der Analyse über die Bedürfnisse der technologischen Entwicklung in Schlüsselbereichen. Weitergabe von Vorschlägen über wichtige Aufgaben. Gesamtkoordination der Förderung generischer Schlüsseltechnologien, Spitzentechnologien, moderner Ingenieurtechnologien, bahnbrechender technologischer Forschung sowie Entwicklung und Innovationen. Organisation der Forschungskräfte, schwerwiegende technische Probleme zu überwinden. Organisation von Demonstrationen der Anwendungsbeispiele. Teilnahme an wichtigen internationalen Megawissenschaftsplänen und großen megawissenschaftlichen Projekten.

7. Einrichtung einer städtischen Plattform für Wissenschafts- und Technologiemanagement sowie Etablierung eines Koordinierungs-, Bewertungs- und Überwachungsmechanismus in Bezug auf die Mittel für wissenschaftliche Forschungsprojekte. Erarbeitung von Maßnahmen sowie Vorschlägen zur Optimierung der Zuweisung wissenschaftlicher und technologischer Ressourcen in Zusammenarbeit mit anderen relevanten Abteilungen. Förderung des diversifizierten wissenschaftlichen und technologischen Investitionssystems und Koordinierung bei der Umsetzung der finanziellen Planung in Sachen Wissenschaft und Technologie (Sonderprojekte, Fonds usw.). Erarbeitung von Richtlinien für die Finanzierung von Wissenschaft und Technologie in Zusammenarbeit mit anderen relevanten Abteilungen. Förderung der Finanzierung von Wissenschaft und Technologie.

8. Erarbeitung der Planung, Richtlinien und Maßnahmen für die Entwicklung und Industrialisierung der Hightech-Dienstleistungsbranche und Förderung der urbanen, landwirtschaftlichen sowie ländlichen Entwicklung durch Technologien.

9. Aufbau des Systems für Technologietransfer in Beijing. Ausarbeitung relevanter Richtlinien und Maßnahmen für den Transfer und die Transformation wissenschaftlicher und technologischer Forschungsergebnisse sowie für die Förderung der tiefgreifenden Integration von Produktion, Bildung und Forschung. Überwachung ihrer Umsetzung. Ausarbeitung und Umsetzung von Richtlinien und Maßnahmen zur Förderung der Entwicklung des Technologiemarkts. Anleitung bei der Entwicklung von Technologie-Vermittlerorganisationen.

10. Ausarbeitung von Richtlinien und Maßnahmen für das Management von Wissenschafts- und Technologieprojekten in Beijing. Organisierung der Verleihung von Auszeichnungen für wissenschaftliche sowie technologische Fortschritte. Verwaltung naturwissenschaftlicher Fonds. Berichterstellung über wissenschaftliche sowie technologische Informationen, wissenschaftliche und technologische Statistiken, Innovationserhebungen bzw. wissenschaftliche Forschungsergebnisse. Erfüllung der Pflichten als Investor des beaufsichtigten Unternehmens nach der Ermächtigung durch die Stadtregierung. Leitung der Sicherheitsarbeit von Wissenschaft und Technologie.

11. Aufbau des städtischen Überwachungs- und Bewertungssystems für Wissenschaft und Technologie. Verwaltung der damit verbundenen Evaluierung der Wissenschaft und Technologie. Koordinierung bei der Etablierung der Integrität und Treue hinsichtlich der Wissenschafts- und Technologiearbeit. Durchführung wissenschaftlicher und technologischer Evaluierungs-, Überwachungs- sowie Inspektionsarbeiten.

12. Einführung von ausländischen Talenten nach Beijing. Ausarbeitung und Umsetzung der Planung sowie konkreter Pläne hinsichtlich der Einführung von ausländischen Experten.  Etablierung eines Mechanismus in Bezug auf Anziehung und Konzentration von ausländischen Spitzenwissenschaftlern sowie deren Teams und auch von ausländischen Talenten im Bereich der Wissenschaft und Technologie. Aufbau eines Dienstleistungsmechanismus mit dem Zweck der Kontaktaufnahme mit ausländischen Experten. Ausarbeitung und Organisation der Planung, Richtlinien und Jahrespläne für Ausbildung in Übersee (oder in der Sonderverwaltungszone Hongkong, Macao oder Taiwan).

13. Ausarbeitung der Planung und Richtlinien für die Konstruktion der aus wissenschaftlichen sowie technologischen Talenten bestehenden Teams in Beijing. Aufbau und Verbesserung des Bewertungs- sowie Anreizmechanismus für wissenschaftliche und technologische Talente. Umsetzung der Talentpläne für wissenschaftliche sowie technologische Intellektuelle. Förderung bei der Bildung von wissenschaftlichen sowie technologischen Spitzentalentteams.

14. Anleitung der wissenschaftlichen und technologischen Innovationsarbeit in Bezirken. Durchführung der wissenschaftlichen sowie technologischen Innovationsarbeit in Kooperation mit relevanten Abteilungen der Stadt. Koordinierung und Förderung des Austauschs und der Zusammenarbeit im Bereich Wissenschaft und Technologie, der Zusammenarbeit bei der Armutsbekämpfung und der Unterstützungsarbeit zwischen der Stadt Beijing und allen anderen Provinzen, autonomen Regionen sowie Städten.

15. Ausarbeitung der Planung, Richtlinien und Maßnahmen für den Wissenschafts- und Technologieaustausch und Öffnung sowie Zusammenarbeit hinsichtlich der Innovationskompetenz in der Stadt Beijing. Organisierung der internationalen wissenschaftlichen und technologischen Zusammenarbeit und Förderung des internationalen Technologietransfers. Ausführung sowie Einführung von Technologien in Zusammenarbeit mit den zuständigen Abteilungen. Verantwortung für die wissenschaftliche sowie technologische Zusammenarbeit und den Austausch mit Hongkong, Macao und Taiwan. Durchführung der auswärtigen Angelegenheiten im Bereich der Wissenschaft und Technologie.

16. Erfüllung anderer vom Stadtkomitee und von der Stadtregierung Beijing zugewiesener Aufgaben.

17. „Fragmentierung“ der Ressourcenzuweisung.  Der Aufbau und die Anpassung wissenschaftlicher Forschungseinrichtungen werden nicht mehr überprüft und der Schwerpunkt wird auf die Stärkung der Planungskonzipierung und der Leistungsbewertung gelegt. Weitere Verbesserung des Bewertungsmechanismus für wissenschaftliche und technologische Talente. Einrichtung und Verbesserung des Bewertungssystems und der Anreizpolitik für wissenschaftliche und technologische Talente, die sich an Innovationsfähigkeit, Qualität, Beitrag und Leistung orientieren. Koordinierung beim Aufbau des wissenschaftlichen und technologischen Talentteams der Stadt sowie bei der Einführung ausländischer Intellektueller.