Volksregierung der regierungsunmittelbaren Stadt Beijing
Menü
Stadtregierung
Lebenslauf Behörden Stadtbezirke Jahresberichte Gesetze & Politik
Beijing Info
Vorstellung der Stadt Kultur Partnerstädte Wissenschaft & Technik Videos
Services
Häufig gesucht Investieren in Beijing Arbeiten in Beijing Studieren in Beijing Leben in Beijing Reisen in Beijing
Kontakt
FAQs Jingjing Feedback Umfrage
Aktuelles
Neuigkeiten Gesetze & Politik Fotostrecke Events Spezielle Themen

Am Morgen des 8. Januar 2021 fand in Beijing eine Pressekonferenz zum Thema wissenschaftliche und technologische Innovation in den „Zwei Zonen“ statt. Auf der Konferenz sagte Wang Jianxin, Inspektor der zweiten Ebene der städtischen Kommission für Wissenschaft und Technologie in Beijing, dass die wissenschaftliche und technologische Innovation ein wichtiger Motor für die Entwicklung der „Zwei Zonen“ sei. Beijing werde an dem Zweiradantrieb (die wissenschaftliche und technologische Innovation und die institutionelle Innovation) festhalten und neue Wege als auch Modelle für die wissenschaftliche und technologische Innovation erkunden, um den Aufbau der „Zwei Zonen“ zu fördern. Angesichts der schwierigen Probleme im Bereich der wissenschaftlichen und technologischen Innovation hat Beijing 15 innovative Maßnahmen ergriffen, damit eine Reihe erstklassiger führender Talente und innovativer Unternehmen zusammen in Beijing „Wurzeln schlagen können“.

Wang Jianxin sagte, dass Beijing derzeit den Aufbau des Internationalen Innovationszentrums für Wissenschaft und Technologie in vollem Umfang fördere, und dass der Aufbau der „Zwei Zonen“ große Entwicklungsmöglichkeiten mit sich gebracht habe. Zu diesem Zweck habe Beijing 15 innovative Maßnahmen für die schwierigen Probleme der wissenschaftlichen und technologischen Innovation vorgeschlagen, die fünf Aspekte umfassen, darunter die Bündelung internationaler wissenschaftlicher und technologischer Innovationsressourcen, den Aufbau hochrangiger Innovationsplattformen, die internationale wissenschaftliche und technologische Zusammenarbeit und den Austausch, den Aufbau einer Gemeinschaft für wissenschaftliche und technologische Innovationszusammenarbeit und die Schaffung einer guten Ökologie für Innovation und Unternehmertum.

Diese 15 innovativen Maßnahmen betonen die Befugnis zur Reform, die Umsetzung von Errungenschaften vor Ort, die Schaffung einer Innovationsökologie und die Öffnung von Kanälen für die Zusammenarbeit und den Austausch in Wissenschaft und Technologie, wie z. B. die Delegation von den Bewertungsbefugnissen der Experten an einige Bezirke für die Identifizierung von Hightech-Unternehmen und die Vereinfachung von Bewertungsverfahren; die Reform des Systems für die Verteilung und Bewertung wissenschaftlicher und technologischer Errungenschaften; die Erleichterung der Zollabfertigung, die Förderung der Zollabfertigung, Logistik, Besteuerung u.Ä. Ferner gilt es auch, den Austausch von realen Informationen zu fördern, die grenzüberschreitenden Transport-Management-Kosten und den Zyklus für grenzüberschreitende Zollabfertigung zu reduzieren.

(Quelle: People’s Daily Online)