Volksregierung der regierungsunmittelbaren Stadt Beijing
Menü
Stadtregierung
Lebenslauf Behörden Stadtbezirke Jahresberichte Gesetze & Politik
Beijing Info
Vorstellung der Stadt Kultur Partnerstädte Wissenschaft & Technik Videos
Services
Häufig gesucht Investieren in Beijing Arbeiten in Beijing Studieren in Beijing Leben in Beijing Reisen in Beijing
Kontakt
FAQs Jingjing Feedback Umfrage
Aktuelles
Neuigkeiten Gesetze & Politik Fotostrecke Events Spezielle Themen

Vor kurzem wurde das Projekt des Meituan Smart-Logistikzentrums der Wirtschaftszone des Flughafens Beijing-Daxing zugeteilt. Das Projekt soll 2023 mit dem Bau beginnen und voraussichtlich 2025 abgeschlossen sein.

Berichten zufolge umfasst das Projekt des Meituan Smart-Logistikzentrums eine Smart-Logistikbasis für den Einzelhandel, ein Austausch- und Ausstellungszentrum für die digitale Gemeinschaft usw. Basierend auf Meituans eigenen industriellen Vorteilen und den Standortvorteilen der Wirtschaftszone wird das Projekt des Meituan Smart-Logistikzentrums ein geschlossenes IoT-Lieferkettenszenario mit Dienstleistungen für Einzelhandel als Ziel in der Wirtschaftszone des Flughafens Daxing aufbauen. Außerdem wird ein Zentrum für High-End-Lebensmittelimport, -verarbeitung und -zirkulation errichtet, um die schnelle und qualitativ hochwertige Entwicklung der digitalen Wirtschaft zu fördern und um beim Aufbau der Stadt Beijing als eine internationale Konsumzentrale zu unterstützen.

Die Wirtschaftszone stützt sich auf den internationalen Flughafen Beijing-Daxing und ist das einzige Gebiet in China, das beide Strategien für die Freihandelszone der Stadt Beijing und der Provinz Hebei genießt. Desweiteren verfügt sie über die landesweit einzige provinzübergreifende integrierte Freihandelszone. In den letzten Jahren hat sich die Wirtschaftszone durch stetige Innovationen der Richtlinien und kontinuierliche Optimierung des Geschäftsumfeldes auf Schlüsselbereiche wie Leben und Gesundheit, digitale Wirtschaft, Offshore-Handel und Smart-Logistik konzentriert und die Vorteile industrieller Öffnung und Innovation weiter freigesetzt. Berichten zufolge wurden bis Ende Oktober fast 4.000 Unternehmen in der Wirtschaftszone registriert.

(Inhaltsquelle: Beijing Daily)