Volksregierung der regierungsunmittelbaren Stadt Beijing
Menü
Stadtregierung
Lebenslauf Behörden Stadtbezirke Jahresberichte Gesetze & Politik
Beijing Info
Vorstellung der Stadt Kultur Partnerstädte Wissenschaft & Technik Videos
Services
Häufig gesucht Investieren in Beijing Arbeiten in Beijing Studieren in Beijing Leben in Beijing Reisen in Beijing
Kontakt
FAQs Jingjing Feedback Umfrage
Aktuelles
Neuigkeiten Gesetze & Politik Fotostrecke Events Spezielle Themen

试水.jpg

[Foto: VCG]

Die „Leitende Stellungnahmen zur vorübergehenden Unterbrechung der zentralen Heizungsversorgung und Wiederaufnahme der Heizungsversorgung für die Einwohner der Stadt Beijing“ (im Folgenden als „Stellungnahmen“ bezeichnet) wurde am 25. Oktober veröffentlicht und umgesetzt. Da das Jahr 2022 das erste Jahr ist, in dem diese Richtlinien eingeführt werden, wird unter der Voraussetzung, dass der Betrieb und die Inbetriebnahme des Heizsystems nicht beeinträchtigt werden, die Beantragungsfrist gelockert. Nutzer können ihre Anträge bis Ende Oktober einreichen.

Gemäß „Stellungnahmen“ betrifft der Anwendungsbereich der vorübergehenden Unterbrechung und Wiederaufnahme der Heizungsversorgung alle Bereiche eines einzelnen Hauses, wobei die Heizungsversorgung innerhalb eines einzelnen Hauses nicht teilweise unterbrochen oder wieder aufgenommen werden darf. Bei neuen Wohngebäuden, die sich in der Garantiezeit für die Bauarbeiten befinden, sollte die Heizungsversorgung grundsätzlich nicht unterbrochen werden. 

Nutzer, die die vorübergehende Unterbrechung oder die Wiederaufnahme der Heizungsversorgung benötigen, müssen grundsätzlich vor dem 30. September des laufenden Jahres einen Antrag stellen, ein Bestätigungsblatt mit dem Heizungsversorgungsdienst für die vorübergehende Unterbrechung oder Wiederaufnahme der Heizungsversorgung unterzeichnen und die Grundkosten für die Heizungsanlagen bezahlen. Grundsätzlich muss der Unterbrechungszeitraum die gesamte Heizperiode und mindestens eine Heizperiode umfassen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die vorübergehende Unterbrechung der Heizungsversorgung nicht für alle Nutzer geeignet ist. Bei Nutzern, die über ein unabhängiges Heizsystem verfügen, sollte der Heizungsversorgungsdienst bei der vorübergehenden Unterbrechung der Heizungsversorgung die gemeinsam genutzten Heizanlagen vollständig von den unabhängigen Heizanlagen des Nutzers trennen. Wenn Nutzer, die kein unabhängiges Heizsystem besitzen, die Heizungsversorgung vorübergehend unterbrechen wollen und der Heizungsversorgungsdienst nach einer Bewertung der Ansicht ist, dass sie die Voraussetzungen für eine vorübergehende Unterbrechung der Heizungsversorgung erfüllen, sollte der Heizungsversorgungsdienst die Formalitäten für eine vorübergehende Unterbrechung der Heizungsversorgung abwickeln und geeignete Maßnahmen ergreifen, um die Heizungsversorgung vorübergehend zu unterbrechen. Wenn die Voraussetzungen für eine vorübergehende Unterbrechung der Heizungsversorgung bei bestimmten Nutzern nicht erfüllt sind, muss der Heizungsversorgungsdienst diese Nutzer schriftlich über die Gründe informieren.

FAQs

1. Wer trägt die Kosten für die Bauarbeiten?

Die Arbeits- und Materialkosten für die vorübergehende Unterbrechung und Wiederaufnahme der Heizungsversorgung werden nach Absprache zwischen dem Heizungsversorgungsdienst und dem jeweiligen Nutzer gemeinsam getragen, wobei der Heizungsversorgungsdienst dem Nutzer die entsprechenden Kostendetails vorlegen muss.

2. Was ist zu tun, wenn der Hausbesitzer während des Unterbrechungszeitraums wechselt?

Es wird empfohlen, dass der neue und der alte Eigentümer gemeinsam zum Heizungsversorgungsdienst gehen, um die Änderungsformalitäten abzuwickeln. Alle Zahlungsrückstände, falls vorhanden, sollten beglichen werden, bevor die Änderungsformalitäten bearbeitet werden. Bei der vorübergehende Unterbrechung und Wiederaufnahme der Heizungsversorgung müssen Nutzer, die noch offene Rechnungen haben, diese begleichen, bevor sie die Änderungsformalitäten bearbeiten.

3. Was ist zu tun, wenn Nutzer die Heizungsversorgung kurzfristig wieder aufnehmen möchten?

Die Nutzer können einen Antrag im Voraus stellen. Während des Unterbrechungszeitraums dürfen Nutzer die Heizanlagen nicht in irgendeiner Form anschließen, um die Heizungsversorgung eigenmächtig wieder aufzunehmen. Falls dies dennoch geschieht, müssen sie den vollen Betrag der Heizkostenrechnung für alle Heizperioden innerhalb des Unterbrechungszeitraums bezahlen. Der Heizungsversorgungsdienst muss unaufgefordert vor dem 30. September eines jeden Jahres und am Ende des Vertragszeitraums eine Bestätigung von den Nutzern einholen, ob sie die Heizungsversorgung wieder aufnehmen wollen.

(Inhaltsquelle: Beijing Daily)