Volksregierung der regierungsunmittelbaren Stadt Beijing
Menü
Stadtregierung
Lebenslauf Behörden Stadtbezirke Jahresberichte Gesetze & Politik
Beijing Info
Vorstellung der Stadt Kultur Partnerstädte Wissenschaft & Technik Videos
Services
Häufig gesucht Investieren in Beijing Arbeiten in Beijing Studieren in Beijing Leben in Beijing Reisen in Beijing
Kontakt
FAQs Jingjing Feedback Umfrage
Aktuelles
Neuigkeiten Gesetze & Politik Fotostrecke Events Spezielle Themen

Ausstellung zum 10-jährigen Jubiläum von „China Sehen - Ein Videoprojekt der ausländischen Jugendlichen“

Am 18. Dezember fand an der Beijing Normal University der 10. Jahrestag von „China Sehen – Ein Videoprojekt der ausländischen Jugendlichen“ statt. Die Veranstaltung beinhaltete die Eröffnung der Fotoausstellung zum 10-jährigen Jubiläum von „China Sehen – Ein Videoprojekt der ausländischen Jugendlichen“, die Abschlussvorführung von „China Sehen“ des Jahres 2020 sowie die Premiere von „Weg: Ausländische Jugendliche sehen China“. 

Das Projekt „China Sehen“ ist eine Veranstaltung zum interkulturellen Erlebnis und zur Video-Erzeugung, die vom Huilin-Kulturfonds der Beijing Normal University und Forschungsinstitut für internationale Kommunikation der chinesischen Kultur gesponsert wird. Die Aktivität dauert seit zehn Jahren an und zielt darauf ab, ausländische Jugendliche nach China einzuladen, um chinesische kulturelle Erfahrungen zu sammeln, China mit Kameras zu fotografieren, China mit den eigenen Augen zu sehen und China mit der Herzen wahrzunehmen.

Huang Huilin, Seniorprofessor an der Beijing Normal University, Dekan des Forschungsinstituts für internationale Kommunikation der chinesischen Kultur und Gründer des Huilin-Kulturfonds, hat in seiner Rede auf der Veranstaltung die 10-jährige Reise des Projekts „China sehen“ besprochen. Vom 2011 „Beijing Sehen - Sommer-DV-Programm für chinesische und ausländische Jugendliche“ bis 2020 sind unzählige wundervolle Werke mit dem Projekt „China Sehen“ hervorgegangen. Die dreidimensionale Online- und Offline-Verbreitung von Werken hat ein gesellschaftliches Werbemodell gebildet, das vom Forschungsinstitut geleitet sowie von chinesischen und ausländischen Plattformen und der individuellen und unabhängigen Verbreitung mit „Hebelwirkung“ vorangetrieben wird. Der Dokumentarfilm „Weg: Ausländische Jugendliche sehen China“ ist ebenfalls eine wunderbare Zusammenfassung der zehnjährigen Erfahrung des Projekts. 

(Quelle: news.bnu.edu.cn)