Volksregierung der regierungsunmittelbaren Stadt Beijing
Menü
Stadtregierung
Lebenslauf Behörden Stadtbezirke Jahresberichte Gesetze & Politik
Beijing Info
Vorstellung der Stadt Kultur Partnerstädte Wissenschaft & Technik Videos
Services
Häufig gesucht Investieren in Beijing Arbeiten in Beijing Studieren in Beijing Leben in Beijing Reisen in Beijing
Kontakt
FAQs Jingjing Feedback Umfrage
Aktuelles
Neuigkeiten Gesetze & Politik Fotostrecke Events Spezielle Themen

1Antragsvoraussetzungen.jpg

Zum Zeitpunkt der Antragstellung und vor dem Datum der Antragstellung können ausländische Chinesen, die eine Arbeitserlaubnis in einem Unternehmen in der umfassenden Pilot-Demonstrationszone für die Erweiterung der Öffnung der Dienstleistungsbranche in Beijing besitzen, 4 Jahre ununterbrochen gearbeitet und mindestens 6 Monate pro Jahr in China gelebt haben, eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis für Ausländer beantragen.

Benötigte-Unterlagen.jpg

1. Zwei 2-Inch biometrische Farbfotos mit weißem oder hellblauem Hintergrund ohne Kopfbedeckung und Fotos in elektronischer Version (auf CD einreichen).

2. Der gültige ausländische Reisepass des Antragstellers und die arbeitsbezogene Aufenthaltserlaubnis, die vor dem Antragsdatum 4 Jahre in Folge in Beijing ausgestellt wurden.

3. Antragsteller müssen das Qualifikationszertifikat für den Aufenthalt, das Einbürgerungspapier oder das Duplikat des Hukou-Buchs sowie den für die Einbürgerung verwendeten chinesischen Pass, oder das Original des Zertifikats für chinesischstämmige Ausländer vorlegen, das vom Büro für chinesische Angelegenheiten in Übersee von Beijing ausgestellt wurde.

4. Nachweis über das Fehlen eines Vorstrafenregisters im Ausland (Alle Länder oder Regionen, in denen sich der Antragsteller mehr als 2 Jahre vor dem Antragsdatum ununterbrochen aufgehalten hat). Der Nachweis muss von der chinesischen Botschaft oder dem chinesischen Konsulat in dem Land beglaubigt oder von der Botschaft (dem Konsulat) des Herkunftslandes in China ausgestellt werden. Der Nachweis und die Beglaubigung von der chinesischen Botschaft im Ausland sollten innerhalb von 6 Monaten vor dem Annahmedatum ausgestellt werden.

5. Bescheinigung über die körperliche Untersuchung. Diese Bescheinigung muss von der von der chinesischen Regierung designierten Gesundheits- und Quarantäneabteilung oder von einer ausländischen medizinischen Einrichtung ausgestellt werden, die von der chinesischen Botschaft in dem Land zertifiziert wurde. (Die in Beijing designierte Gesundheits- und Quarantäneabteilung für Ein- und Ausreise ist das Beijing International Travel Healthcare Center (ITHC). Die Zertifizierung sollte innerhalb von 6 Monaten vor dem Annahmedatum ausgestellt werden.)

6. Der von der Steuerbehörde ausgestellte Steuerzahlungsbeleg. Die Steuerzahlung muss 4 Jahre in Folge vor dem Antragsdatum erfolgt haben.

7. Bescheinigung der Registrierung von dem Arbeitgeber. Als Unternehmen sollte das Duplikat der Geschäftslizenz vorliegen. Andere Einheiten sollten Belege wie das „Juristische Zertifikat der öffentlichen Einrichtung“ vorlegen. Unternehmen mit ausländischem Kapital sollten auch das „Genehmigungszertifikat für Unternehmen mit ausländischem Kapital“ oder „Empfangsbescheinigung für die Registrierung und Veränderung des Unternehmens mit ausländischem Kapital“ vorlegen.

8. „Arbeitserlaubnis für Ausländer“, „Beschäftigungsbescheinigung für Ausländer“ oder „Zertifikat für ausländische Experten“. Die Gültigkeit ist 4 Jahre vor dem Antragsdatum des Antragstellers. Die Angaben über den Arbeitgeber, die Position und die persönliche Situation sollten mit denen von der Beschäftigungsbescheinigung u.Ä. übereinstimmen.

9. Die ursprüngliche Beschäftigungsbescheinigung (mindestens 4 Jahre ohne Unterbrechung), die vom Arbeitgeber in der umfassenden Pilot-Demonstrationszone für die Erweiterung der Öffnung der Dienstleistungsbranche in Beijing ausgestellt wurde.

10. Lebenslauf des Antragstellers (ab 18 Jahren, zeitliche Kontinuität zwischen Jahr und Monat erforderlich).

Hinweise.jpg 1. Die von den zuständigen ausländischen Institutionen ausgestellten Bescheinigungen müssen von der chinesischen Botschaft oder dem chinesischen Konsulat in dem Land beglaubigt werden.

2. Fremdsprachige Unterlagen müssen ins Chinesische übersetzt und vom Übersetzungsunternehmen gestempelt werden.

3. Die Originale müssen vor dem Einreichen der Kopien überprüft werden. Eine Kopie im A4-Format ist erforderlich.

4. Wenn Antragsteller ihren chinesischen Namen auf die „Grüne Karte“ drucken lassen wollte, ist es in der Spalte „Sonstiges“ des Antragsformulars deutlich anzugeben.

5. Der Antrag kann erst nach Stornierung der Haushaltsregistrierung gestellt werden.