Volksregierung der regierungsunmittelbaren Stadt Beijing
Menü
Stadtregierung
Lebenslauf Behörden Stadtbezirke Jahresberichte Gesetze & Politik
Beijing Info
Vorstellung der Stadt Kultur Partnerstädte Wissenschaft & Technik Videos
Services
Häufig gesucht Investieren in Beijing Arbeiten in Beijing Studieren in Beijing Leben in Beijing Reisen in Beijing
Kontakt
FAQs Jingjing Feedback Umfrage
Aktuelles
Neuigkeiten Gesetze & Politik Fotostrecke Events Spezielle Themen
german.beijing.gov.cn
24-08-2021  |  

Die Universität für Traditionelle Chinesische Medizin und Pharmakologie Peking (BUCM) ist eine nationale Schlüsseluniversität mit dem Schwerpunkt auf dem Bereich der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), die direkt dem Bildungsministerium der Volksrepublik China unterstellt ist. Die BUCM wurde im Jahr 1956 unter dem Namen Hochschule für Traditionelle Chinesische Medizin Peking gegründet. Sie war eine der ersten Hochschulen für Traditionelle Chinesische Medizin, die vom chinesischen Staatsrat genehmigt wurde. Im Jahr 1993 wurde sie in Universität für Traditionelle Chinesische Medizin und Pharmakologie Peking umbenannt. Die heutige Struktur der Universität entstand 2000 durch die Fusion mit der Hochschule für Akupunktur, Orthopädie und Traumatologie Peking. Die drei Unigelände der BUCM befinden sich in Liangxiang im Bezirk Fangshan sowie in Heping und Wangjing im Bezirk Chaoyang.

Die BUCM bietet 12 Bachelor-Studiengänge und verfügt über drei Postdoc-Forschungszentren – Traditionelle Chinesische Medizin, Traditionelle Chinesische Pharmakologie sowie Kombination von westlicher und chinesischer Medizin – 17 nationale klinische Schwerpunkt-Fachdisziplinen und 44 Schwerpunkt-Fachdisziplinen des Staatlichen Amts für Kontrolle und Verwaltung von Nahrungs- und Arzneimitteln.

Die BUCM ist die erste Hochschule für Traditionelle Chinesische Medizin, die ausländische Studenten zum TCM-Studium zulässt. Bisher hat sie mehr als 20.000 TCM-Fachkräfte aus 94 Ländern und Regionen ausgebildet sowie eine Zusammenarbeit mit 118 renommierten Universitäten und Forschungseinrichtungen aus 31 Ländern und Regionen aufgebaut. 

Die BUCM hat Pionierarbeit mit TCM-Zentren im Ausland geleistet, die Therapie, Bildung, Forschung und Kulturvermittlung integrieren. Die Universität hat Schritt für Schritt ein BUCM TCM-Zentrum in Australien, in St. Petersburg und in den USA sowie die TCM Klinik Bad Kötzting eröffnet.

Weiterführende Informationen unter: http://english.bucm.edu.cn/